Polizeiauto im Einsatz, © Symbolfoto

10.000 Euro Schaden – Betrunkene demolieren Polizeiauto

Zwei junge Männer haben in München ein Polizeiauto demoliert und einen Schaden von rund 10.000 Euro angerichtet. Einer verletzte sich dabei selbst, beide hatten wohl zu tief ins Glas geschaut.

 

Polizisten haben am Mittwochabend ihren Dienstwagen in der Weinstraße in München abgestellt und dieses wegen eines Einsatzes für kurze Zeit aus den Augen gelassen. Offensichtlich nutzten diesen Zeitraum zwei 20 und 24 Jahre alte Männer, um ihren Frust an dem Fahrzeug auszulassen.

 

Der 24-jährige Münchner kletterte auf das Autodach, sprang darauf herum und schlug mit der Faust das Blaulicht kaputt. Dabei verletzte er sich auch selbst leicht. Als die beiden Beamten zu ihrem Fahrzeug zurückkamen, flüchtete das Duo. Die Tatverdächtigen konnten aber im Rahmen der Sofortfahndung noch in Tatortnähe erkannt und festgenommen werden.

 

Bei der Festnahme wurden die Beamten von den Tätern noch übelst beschimpft. Die Tat wurde von mehreren Zeugen beobachtet. Der 24-Jährige war erheblich alkoholisiert. Beide wurden im Anschluss an die kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. An dem Funkwagen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.