Rettungsassistenten im Einsatz

10-Jähriger bei Badeunfall ums Leben gekommen

Am 02.07. war es in Oberammergau zu einem tragischen Badeunfall gekommen, bei dem ein 10-Jähriger leblos im Schwimmbecken gefunden wurde. Nachdem er erst reanimiert wurde, ist er jetzt in einer Klinik verstorben.

 

Am 02.07. machte eine Jugendgruppe aus dem Landkreis Landsberg a. Lech einen Ausflug mit ihren Betreuern. Dabei besuchten sie nachmittags das Bad in Oberammergau (Lkr. Garmisch-Partenkirchen). Allerdings wurde gegen 17:30 Uhr ein 10-Jähriger aus der Gruppe leblos treibend in einem Schwimmbecken gefunden. Er war beim Spielen im Wasser aus noch unbekannter Ursache untergegangen.

 

Nachdem man ihn herausgezogen hatte, reanimierten Rettungskräfte den Jungen und brachten ihn in ein Krankenhaus. Die Polizei meldete jedoch nun, dass der 10-Jährige dort verstorben ist.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Wasser birgt immer viele Gefahren für Kinder. Erst vor Kurzem wären zwei Kinder, 11 und 14 Jahre alt, beinahe in der Loisach ertrunken. Mutige Passanten sprangen aber zur Hilfe und retteten den beiden das Leben. Mehr dazu können Sie hier lesen.

 

Vor allem jetzt im Sommer, wenn die vielen Seen zum Baden einladen, ist das Risiko hoch, dass Menschen verunglücken. Dann kommen die vielen Ehrenamtlichen der Wasserwacht zum Einsatz, die ihre Freizeit opfern, um für die Sicherheit der Badegäste zu sorgen.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

jl