Ein ICE der Deutschen Bahn

11 Kilo Marihuana in Nachtzug sichergestellt

Bayerische Schleierfahnder aus Traunstein stellten bei einer Kontrolle in einem Abteil des Nachtzugs Rom 11 kg Marihuana sicher. Die Drogen befanden sich im Koffer.Die Kripo Rosenheim übernahm die weiteren Untersuchungen in dem Fall. 

 

Der Zug war von Rom nach München unterwegs und fuhr in den frühen Morgenstunden in Traunstein ein. Auf Höhe von Prien am Chiemsee untersuchten Schleierfahnder mehrere Personen, die sich gemeinsam in einem Schlafwagenabteil des Nachtzugs NJ 294 aufhielten.

 

Die vier Reisenden aus dem Abteil zeigten den Beamten ihre Gepäckstücke. Übrig blieb ein Koffer, zu dem sich niemand äußerte. Die Polizisten durchsuchten den Koffer und fanden eine Vielzahl an Päckchen, in denen sich Marihuana befand. Insgesamt 11 Kilogramm. Die vier Personen aus dem Abteil wurden daraufhin vorläufig festgenommen.

 

Das für Rauschgiftdelikte zuständige Fachkommissariat der Kripo Rosenheim übernahm die weiteren Ermittlungen. Ein konkreter Tatverdacht, ergab sich bislang aber nicht, da der Koffer bisher niemandem zugeordnet werden konnte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die vier wieder freigelassen. Jedoch laufen die Ermittlungen an.

 

Unter den vier Festgenommenen war auch eine 33-jährige Nigerianerin, die festgenommen wurde: Gegen sie wird nun wegen illegaler Einreise und Missbrauchs von Ausweispapieren ermittelt. Bei den Überprüfungen wurde festgestellt, dass die Frau sich mit dem Reisepass und einem anderen Dokument einer Bekannten auswies – also mit falschen Personalien.