Polizei hält mit Kelle Autofahrer auf., © Beispielfoto

17-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Es sind Szenen wie aus einem Actionfilm. Ein Auto fällt der Polizei aufgrund seines nicht vorhandenen Kennzeichens auf und wird heraus gewunken. Anstatt zu stoppen gibt der 17-jährige Insasse, der keinen Führerschein besitzt, Vollgas. Es kommt zu einer spektakulären Verfolgungsjagd.

 

Oberföhring – vergangene Samstagnacht, 20.05.2017, gegen 00:30 Uhr beobachtete ein 48-jähriger Polizist mit seinem Kollegen, an der Ecke Oberföhringerstraße/Herkomerplatz, einen grauen PKW, der vorne kein Kennzeichen hatte. Daraufhin wollten die Polizeibeamten das Fahrzeug kontrollieren und gaben dem Fahrer mit Haltesignal und Blaulicht zu verstehen, dass er anhalten sollte.

 

Der 17-jährige Fahrer dachte aber nicht im geringsten daran, sich der Kontrolle zu unterziehen, sondern gab stattdessen Gas und versuchte vor den Polizisten zu fliehen. Er lieferte sich eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit den Beamten. Zuerst fuhr er auf der Oberföhringerstraße stadtauswärts über die Johanneskirchenerstraße. Danach kam er in die Cosimastraße ebenfalls stadtauswärts.

 

Bei der Verfolgungsfahrt, die sich auf circa drei km erstreckte, missachtete der 17-Jährige sämtliche Regeln der Verkehrsordnung. Er fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, mit teilweise bis zu 120 km/h, vor dem Streifenwagen weg. Außerdem beachtete er keine roten Ampeln und machte sogar extra seine Lichter aus.

 

Kurzzeitige verloren die Polizeibeamten den grauen PKW aus den Augen. Aber eine andere Streife konnte den Führerscheinslosen in der Cosimastraße feststellen. Der 17-jährige hielt ganz unmittelbar im Einmündungsbereich der Fritz-Meyer-Weg/Ecke Cosimastraße an und begann rückwärts zu fahren. Die Beamten, die dem Auto dicht auf den Fersen waren, begannen nach links aus zu weichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei streiften sie den grauen PKW an der linken Fahrzeugseite.

 

Endlich kamen beide Autos zum Stehen. Glücklicherweise wurde bei der Verfolgungsjagd niemand verletzt und auch keine Verkehrsteilnehmer gefährdet oder beeinträchtigt. Allerdings entstand bei beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von mehrerern Tausend Euro. Im Anschluss der Verfolgungsjagd, stellte sich heraus, dass der 17-Jährige keinen Führerschein besaß. Er muss sich nun auch wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

 

fb