U-Bahn in einem Münchner U-Bahnhof

19-Jährige auf Heimweg von Unbekanntem belästigt

Eine 19-Jährige wurde am vergangenen Mittwoch von einem Unbekannten verfolgt und belästigt. Der 24-Jährige Tatverdächtige sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

 

Am Mittwoch (03.08.2016) war eine 19-jährige Münchnerin gegen 05:30 Uhr gerade auf dem Weg nach Hause. Dabei war sie zunächst mit der U-Bahn-Linie U3 in Fahrtrichtung Fürstenried West unterwegs. Schon in der U-Bahn wurde sie von einem unbekannten Mann ziemlich aufdringlich angesprochen. Als sie an der Haltestelle „Implerstaße“ schließlich ausstieg, folgte der Mann ihr.

 

Nach Verlassen der Haltestelle griff er sie dann plötzlich und drückte sie gegen eine Hauswand. Im Anschluss daran begann er, sie zu küssen und sprach sie mit den Worten „Ficki, Ficki“ an. Dabei berührte er sie auch unterhalb der Bekleidung im Intimbereich. Die 19-Jährige wehrte sich sowohl körperlich als auch verbal.

 

Als der Unbekannte dann seine Hose öffnen wollte, gelang es ihr, in den nahe gelegenen Hauseingang eines Wohnanwesens zu flüchten. Der Täter floh daraufhin in unbekannte Richtung. Die 19-Jährige zeigte den Vorfall erst am Abend des gleichen Tages bei der Polizei an. Trotzdem konnte im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen am 04.08. ein Tatverdächtiger ermittelt und festgenommen werden. Bei ihm handelt es sich um einen 24-Jährigen, der sich nun in Untersuchungshaft befindet.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Am Samstag wurde eine 58-jährige Münchnerin von zwei Männern im Alten Botanischen Garten vergewaltigt. Mehr dazu können Sie hier finden.