MVV Linienbus, © MVV Linienbus - Symbolbild.

2,1 Milliarden Euro für Verbesserung des ÖPNV

Bis Ende 2022 will die bayrische Staatsregierung rund 2,1 Milliarden Euro in den öffentlichen Nahverkehr investieren. Unter anderem sollen 2000 Busse angeschafft werden.

 

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) formulierte am Dienstag nach der Kabinettssitzung in München den klaren Plan: «Wir bringen mehr Züge und Busse in den Verkehr und schaffen damit eine bessere Situation und weniger Ärger.»

 

Sowohl in den Städten, als auch in den ländlichen Regionen, in denen die Busse mitunter noch sehr selten und unregelmäßig verkehren, soll die Taktung erhöht werden. Zeitgleich spielt aber auch das Thema Umweltschutz eine wichtige Rolle. Die Verbesserung der Luftreinheit ist ein großes Ziel der Investitionen.

 

Da es sich bei den 2000 Bussen um Neuanschaffungen handelt, steht auch der Komfort der Fahrgäste im Fokus. So sollen beispielsweise kabellose Internetverbindungen standardisiert werden, damit die Passagiere auch unterwegs Videos und Musik streamen oder Nachrichten lesen können.