Pistole, © Symbolfoto

Banküberfall in Fürstenfeldbruck

Heute Mittag hat ein bislang unbekannter Mann unter Vorhalt einer Faustfeuerwaffe eine Bankfiliale in Hattenhofen überfallen und erbeutete einen Bargeldbetrag von einigen tausend Euro.

 

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt und bittet dringend um Zeugenhinweise.

 

 Zum Tathergang:

Gegen 12 Uhr mittags betrat ein mit Strumpfmaske und weißer Baseballmütze maskierter Täter die Bank und forderte unter Vorhalt einer schwarzen Pistole  Bargeld. Dabei verlangte der in akzentfreiem Hochdeutsch sprechende Mann von den beiden Bankangestellten, das Bargeld in eine  dunkle Stofftasche zu geben, die der Täter selbst mitgebracht hatte. Mit einer Beute von wenigen tausend Euro verließ er die Bankfiliale und flüchtete in einem dunklen Pkw-Kombi mit Pfaffenhofener Kennzeichen in Richtung der Ortschaft Haspelmoor.

 

 

Täterbeschreibung:

In etwa 180 cm groß, nach Angaben der Bankangestellten von zierlicher Gestalt, ca. 30 bis 45 Jahre alt. Er trug zur Tatzeit eine ausgewaschene blaue Jeans, ein hellblaues Herrenhemd, darüber eine helle (weiß- oder beigefarbene) Kapuzenjacke und schwarze Schuhe. Maskiert war der Tatverdächtige mit einer Strumpfmaske und einer hellen Baseballmütze.

 

Die sofort eingeleitete Großfahndung mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers und Diensthunden führte bislang nicht zur Ergreifung des immer flüchtigen Täters.

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck unter der Telefonnummer 08141-612-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

 

Polizeipräsidium Oberbayern Nord/sb