Polizei  Blaulicht Rettungswagen, © Symbolfoto

23-jähriger Krankenpfleger stiehlt Wohnungsschlüssel und beraubt Patienten

Einem 23-jährigen Studenten konnten mehrere Diebstähle aus einer Starnberger Klinik und Einbrüche nachgewiesen werden. Demnach entwendete der junge Mann die Wohnungsschlüssel der Patienten und klaute Schmuck und Bargeld im hohen fünfstelligen Bereich.

 

 

Bereits Ende 2015 bis Mitte 2016 wurden insgesamt zehn Diebstähle von Wohnungsschlüsseln aus einer Klinik und anschließend Einbrüche in die Wohnungen der Patienten angezeigt. Im Laufe der Ermittlungen geriet ein 23-jähriger Student aus Leipzig ins Visier der Fahnder. Dieser wurde bereits einige Jahre zuvor zu zwei ähnlichen Fällen befragt.

 

Der Student war in der Klinik als Krankenpfleger tätig. Er nutzte das Vertrauen der Patienten aus, um Informationen über die Lebensumstände zu bekommen. Er nahm sich deren Wohnungsschlüssel und brach in die Wohnungen der Opfer ein. In drei Fällen legte er den Schlüssel wieder zurück, damit die Opfer erst nach der Entlassung aus der Klinik auf die Einbrüche aufmerksam wurden.

 

Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung in Leipzig, konnte Schmuck aus den Diebstählen gefunden werden. Als er damit konfrontiert wurde, hat der 23-Jährige die Taten gestanden. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren.