Eine Tram (Straßenbahn) in München, © Symbolfoto

30-Jährige läuft vor Tram und stirbt bei Zusammenstoß

München: Eine 30-jährige Frau ist am Mittwoch in der Dachauer Straße in München vor eine Tram gelaufen und noch am Unfallort gestorben.

 

Am Mittwochabend parkte eine 30-jährige Frau ihren Pkw in der Dachauer Straße in Fahrtrichtung stadteinwärts und wollte anschließend die Straße überqueren. Dabei staute sich auf den beiden Fahrstreifen der Verkehr.

 

Die Frau ging zwischen den haltenden Fahrzeugen in Richtung der Trambahngleise. Anschließend betrat sie direkt vor einem Lkw das Gleis, ohne auf den Schienenverkehr zu achten, so die Polizei München. In diesem Moment fuhr eine Tram in der Mitte der Dachauer Straße stadteinwärts. Auf Grund des wartenden Lkw konnte die Fahrerin die von rechts kommende Fußgängerin nicht mehr rechtzeitig erkennen und erfasste diese mit der rechten Front des Triebwagens.

 

Dabei prallte die 30-Jährige mit dem Kopf in die Scheibe des Triebwagens und wurde anschließend von der Tram überrollt. Die Fußgängerin verstarb noch an der Unfallstelle. Die Trambahnfahrerin und der Lkw-Fahrer erlitten einen Schock und wurden vom Kriseninterventionsteam betreut. In der Trambahn wurden keine Fahrgäste verletzt.

 

Zur exakten Unfallrekonstruktion wurde ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet und ein Sachverständiger an die Unfallstelle hinzugezogen. Die Dachauer Straße musste in beiden Richtungen bis ca. 21.45 Uhr gesperrt werden, wobei es zu Verkehrsbehinderungen kam. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.