350 Meter vom Hofbräuhaus entfernt – das gehört zur Vergangenheit von Google

Der Münchner Google-Standort zieht um. Statt die unmittelbare Nähe zum Hofbräuhaus, wird den Mitarbeitern nun ein größeres Gebäude und mehr Annehmlichkeiten geboten. Auch mehr Mitarbeiter sollen in dem neue Entwicklungszentrum ihren Platz finden.

 

Für rund 400 Mitarbeiter von Google in München wird mit dem Umzug in ein neues Entwicklungszentrum vieles besser: Mehr Platz, mehr Annehmlichkeiten, mehr Kollegen. In einem Punkt verschlechtern sie sich aber: Die Entfernung zum weltberühmten Hofbräuhaus ist nun deutlich weiter als bisher. Vom alten Büro in der Innenstadt waren es nur 350 Meter zum Hofbräuhaus, wie der US-Gigant auf seiner Internet-Seite über das Münchner Büro vermerkt.

 

Vom neuen Firmenstandort, der am Freitag eröffnet wurde, müssen die Mitarbeiter ein paar Stationen mit der S-Bahn fahren, um in das Traditionslokal zu kommen, das bei amerikanischen Touristen besonders beliebt ist. Dafür wird in dem neuen Büro jetzt ein eigenes Bier ausgeschenkt, das es nur bei Google München gibt, das „gBräu“. Das „typische Helle“ werde mit US-amerikanischem Cascade-Hopfen von einem Münchner Braumeister gebraut ‒ „selbstverständlich streng nach deutschem Reinheitsgebot“.

 

 

dpa/ad