Raub mit Messer, © Symbolbild

36-jähriger Messerstecher wird am Hauptbahnhof verhaftet

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ging ein 36-jähriger Iraker mit einem Messer auf einen 32-jährigen Kosovaren los und verletzte diesen am Mittelfinger. Die Bundespolizei konnte den Täter festnehmen und dem Polizeipräsidium München überstellen.

 

Samstagnacht gegen 1 Uhr kam es am Münchner Hauptbahnhof zum Streit zwischen einem 36-jährigen Iraker und einem 32-jährigen Kosovaren, sowie dessen 21-jähriger rumänischer Begleitung. Im Verlaufe des Streits zog der 36-jährige ein Messer und drohte, dem 32-jährigen damit den Kopf abzuschneiden. Daraufhin kam es zu einem Handgemenge zwischen den beiden, wobei sich der 32-jährige eine Verletzung am Mittelfinger zuzog. Im Anschluss beleidigte der 36-jährige den Kosovaren sowie dessen Begleitung noch, bevor er schließlich von der Polizei festgenommen und dem Polizeipräsidium überstellt werden konnte.

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

Obermenzing: Messerangriff nach versuchter Erpressung
In Obermenzing ist ein 35-jähriger mit einem Messer im Bauch verletzt worden, nachdem er den Tätern kein Geld geben wollte. Mehr dazu hier

 

Raub an Haustür: Frau mit Messer bedroht und bewusstlos geschlagen
In Neuhausen ist eine Rentnerin an Ihrer Tür mit einem Messer bedroht und bewusstlos geschlagen worden. Der unbekannte Täter raubte sie anschließend aus. Mehr dazu hier