In diesem Hinterhof wurde ein 36-Jähriger von Jugendlichen attackiert., © In diesem Hinterhof wurde der Mann von einem Anwohner gefunden.

39-Jähriger von Jugendlichen verprügelt – neue Ermittlungsdetails

Am 08.07.2016 war ein 39-Jähriger schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden, nachdem er von Jugendlichen verprügelt worden war. Jetzt ergab sich allerdings ein neuer Sachverhalt.

 

Letzte Woche wurde gemeldet, dass ein 39-jähriger Lagerist am Abend des 08.07.2016 von vier Jugendlichen attackiert und brutal zusammengeschlagen wurde. Die Jugendlichen waren anfangs nicht zu finden. Der 39-Jährige hatte gegenüber der Polizei angegeben, eine Gruppe von Asylbewerbern vor den Jugendlichen verteidigt zu haben. Im Anschluss daran hätten diese ihn verfolgt und angegriffen.

 

Jetzt konnten jedoch auch die vier Jugendlichen ermittelt werden. Bei ihnen handelt es sich um junge Männer aus München im Alter zwischen 15 und 17 Jahren. Durch die Vernehmungen hat sich nun ein anderer vorläufiger Sachverhalt ergeben.

 

Der 39-Jährige fuhr am Abend des 08.07. alkoholisiert mit dem Bus zur Haltestelle Heidemannstraße / Werner-Egk-Bogen. Die vier späteren Täter waren im gleichen Bus unterwegs. Sie gaben im Bus Geräusche von sich, die Affenlauten ähnelten. Es könnte sein, dass das spätere Opfer diese Laute auf sich bezog.

 

Bisher konnte durch die Ermittlungen nicht bestätigt werden, dass der 39-Jährige nach dem Aussteigen die Gruppe Asylbewerber vor den Jugendlichen verteidigte. Stattdessen lief er vor den vier Jugendlichen her. Dabei wurde er vermutlich von diesen verspottet. Daraufhin drehte der Lagerist sich um, ging zur der Gruppe und packte einen der vier mit einer Hand am Hals, um ihn wegzuschieben. Zudem warf er den Jugendlichen Bedrohungen an den Kopf.

 

Der Jugendliche, den der 39-Jährige am Hals gepackt hatte, verspottete diesen weiter. Deswegen verfolgte der Mann ihn. Bei einem Mülltonnenhäuschen entdeckte der Jugendliche ein weißes, etwa zwei Meter langes Holzteil. Damit wollte er den Lageristen auf Abstand halten. Dieser zeigte sich aber unbeeindruckt, weswegen der Jugendliche das Holzteil wegwarf und floh.

 

Der Lagerist verfolgte ihn jedoch weiter. Daraufhin attackierten die anderen drei den 39-Jährigen. Sie zogen ihm die Beine weg, sodass er stürzte. Ein Jugendlicher trat dann dem am Boden liegenden Mann ins Gesicht und schlug in anschließend zwei Mal mit der Faust. Mit seinem Daumen traf er dabei ein Auge. Daraufhin ergriffen die Jugendlichen die Flucht.

 

Gegen den 39-Jährigen wird nun auch ermittelt. Von einer politisch motivierten Tat wird aufgrund des neuen Sachverhalts nicht ausgegangen. Die Ermittlungen dauern an.

 

Polizei/jl