Verbrecher, Polizei, Unbekannt, Schatten, © Symbolfoto

Mehr als 400 Fälle von sexuellem Missbrauch an Jungen: 53-Jähriger vor Gericht

München / Tegernsee: Er soll Jungs zwischen 9 und 13 Jahren mit Alkohol, Zigaretten und Computerspielen für sich gewonnen haben. Ab heute steht ein 53-Jähriger vor Gericht, der sich in mehr als 400 Fällen an insgesamt 16 Jungen vergangen haben soll.

 

München – Wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in 406 Fällen muss sich von heute (Montag, 9.15 Uhr) an ein 53-Jähriger vor dem Münchner Landgericht verantworten.

 

Der Mann soll seit 1999 in seinen wechselnden Wohnungen in Bad Wiessee, Tegernsee und Kreuth Kinder und Jugendliche mit und ohne Auftrag der Erziehungsberechtigten betreut haben. Scheinbar habe der Mann genau das schamlos ausgenutzt.

 

Laut Anklage verging er sich dabei regelmäßig an 16 Jungen zwischen 9 und 13 Jahren. Er soll die Kinder mit Alkohol, Zigaretten und Computerspielen für sich gewonnen haben. Die Verhandlung gegen den Mann ist auf sieben Tage angesetzt.

 

Das könnte sie auch interessieren:

 

München: Die Polizei fahndet nach einem Mann, der im November einer 8- und einer 10-Jährigen in der U6 Pornofilme gezeigt haben soll.

 

Kreidl-Affäre: Gesamtvolumen von über 1 Mio – Großrazzia in Miesbach

Nicht nur Pakete zugestellt: Exhibitionistischer Postbote in Karlsfeld verhaftet