43-Jährige nach Messerattacke auf schlafenden Verlobten vor Gericht

München – Eine 43-Jährige steht zur Zeit in München vor Gereicht, da sie im Herbst letzten Jahres auf ihren schlafenden Verlobten eingestochen haben soll.

 

Wegen einer Messerattacke auf ihren schlafenden Verlobten muss sich eine 43-Jährige von Mittwoch (9.30 Uhr) an vor einem Münchner Schwurgericht verantworten. Der Frau wird versuchter Mord vorgeworfen. Die Angeklagte soll 3. Oktober vergangenen Jahres auf den Mann eingestochen und ihn gewürgt haben, als dieser den Nachmittag des Feiertages verschlief. Laut Anklage erlitt das Opfer fünf Stichverletzungen in der Brust sowie im Bereich des Kopfes und der Arme. Der Schwerverletzte konnte nach etwa einer Stunde mit dem Handy die Rettungsleitstelle alarmieren. Der Prozess gegen seine Verlobte ist auf acht Tage angesetzt.

 

(dpa/lby)