Festnahme durch die Polizei, © Symbolbild

47-jähriger Betrunkener bepöbelt und schlägt Fahrgäste in U-Bahn

Ein 47-jähriger Betrunkener hat am Mittwochabend in der U-Bahn mehrere Fahrgäste angepöbelt und teilweise sogar geschlagen. Am U-Bahnhof Giesing gelang es einigen Personen dann, den Mann festzuhalten und letztendlich der Polizei zu übergeben.

 

Unglaublich – für einen 47-Jährigen begann am Mittwochabend eine Reihe Pöbelattacken in der Münchner U-Bahn. Angefangen hatte alles am Innsbrucker Ring. Der Betrunkene fiel dort anscheinend schon mehreren Fahrgästen auf und riss einer Person sogar einen Döner aus der Hand.

 

Als der Mann dann in die U2 Richtung Feldmoching einsteigen wollte, schlug er einer älteren Dame mit dem Unterarm gegen den Hals. Auch in der U-Bahn setzte der 47-Jährige seine Tour fort und fiel weiter unangenehm auf. Hauptsächlich richteten sich seine Pöbeleien dabei anscheinend gegen Frauen. Immer wieder ballte er die Fäuste und täuschte Schläge in deren Richtung an.

 

Als sich der Mann gesetzt hatte, sprach er eine weitere Frau mit nicht verständlichen Worten an. Die Frau wollte daraufhin aufstehen, wurde jedoch von dem Mann festgehalten. Erst als ein weiterer Fahrgast eingeschritten war, ließ der Betrunkene die Frau gehen. Im gleichen Moment trat er aber mit seiner Schuhspitze an das Kinn einer ihm gegenübersitzenden Frau, die das Geschehen aufgrund ihrer Kopfhörer offenbar zuvor nicht mitbekommen hatte.

 

Mehreren Fahrgästen, die durch diese Aktionen aufmerksam geworden waren, gelang es dann gemeinsam den Mann festzuhalten und mit ihm an der U-Bahnstation Giesing auszusteigen. Dort kam dann auch eine Polizeibeamtin zur Hilfe, die das Geschehen aus einem anderen Wagon beobachtet hatte.

 

Die geschädigte Frau sowie ihre Verletzungen sind unbekannt. Auch die Frau, die in der U-Bahn zuerst angesprochen wurde, ist noch nicht bekannt. Ebenso wie die ältere Dame, die beim Aussteigen angegangen worden war. Gegen den 47-jährigen Beschuldigten wird seitens der Staatsanwaltschaft Haftbefehl beantragt.

 

Zeugenaufruf:
Personen, die zu der unbekannten weiblichen Geschädigten, welche in der U-Bahn zwischen Innsbrucker Ring und Giesing mit Tritten angegangen wurde (ca. 30-40 Jahre alt, trug eine grüne Jacke) sowie zu der älteren Dame, welche von dem Beschuldigten um ca. 18.45 Uhr beim Einsteigen in die U 2 am Hals geschlagen wurde, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

lus