5.000 Euro Belohnung: Polizei sucht Hinweise zu einem Unfall in Rottach-Egern

Die Polizei sucht dringend nach Hinweisen und bietet 5.000 Euro Belohnung. Wie bereits berichtet wurde eine 52-jährige Frau am Sonntagmorgen gegen 05:15 Uhr mit einer schweren Kopfverletzung im Grünstreifen der Karl-Theodor-Straße gefunden. Die Frau schwebt immernoch in Lebensgefahr.

Was genau passiert ist und wer an dem Unfall beteiligt war ist bisher noch nicht geklärt. Daher bittet die Polizei um Hilfe aus der Bevölkerung. In der Folge war die Ermittlungsgruppe „Heimweg“ gegründet worden, in der unter Federführung der Kripo Miesbach in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Bad Wiessee und Fluchtfahndern der Autobahnpolizeistation Holzkirchen sofort intensive Ermittlungen geführt wurden.

Vor Ort fanden die Ermittler Kleinteile eines Fahrzeuges. Auch an der Kleidung des Opfers konnten Spuren sichergestellt werden. Diese werden nun ausgewertet. Eingebunden in diese Analysen und Auswertungen sind zudem mehrere Sachverständige. Mit ersten Ergebnissen wird Mitte nächster Woche zu rechnen sein.Die Polizei geht davon aus, dass die Frau von einem Fahrzeug erfasst worden ist. Dies müsste daher auch kleinere Spuren des Unfalls aufweisen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen stellt sich die Sachlage so dar, dass die 52-jährige Frau in der Nacht zum Sonntag ein Lokal in der Nördlichen Hauptstraße besucht und dieses gegen 03.45 Uhr allein verlassen hat. Gegen 05.15 Uhr fand sie der Zeuge schwerstverletzt auf dem Grünstreifen der Karl-Theodor-Straße, Abzweigung Oberachweg und Pflegerweg.

 

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Klärung des Unfallhergangs: Wer die Frau gesehen hat oder ein verdächtiges Fahrzeug bemerkt hat soll sich bitte bei der Polizei melden. Auch Hinweise zu frisch beschädigten Autos sind wichtig für die Klärung.

 

Hinweise bitte an die Kriminalpolizeistation  Miesbach unter der Telefonnummer 08025/299299 oder an jede andere Polizeidienststelle.

 

rr/Polizeipräsidium Oberbayern Süd