© Symbolfoto

57-Jähriger bei Waldarbeiten von Baum erschlagen

Bei Baumfällarbeiten im Landkreis Rosenheim ist ein 57-Jähriger von einem Baum erschlagen worden. Die Polizei ermittelt jetzt wegen fahrlässiger Tötung gegen einen 30-Jährigen Arbeiter.

 

 

Gestern ist bei Waldarbeiten in der Nähe von Eiselfing ein 57-Jähriger verstorben. Der Mann war als Besitzer des angrenzenden Forstbereichs vor Ort, da eine Firma an der Grenze zu seinem Waldstück Bäume fällte. Ein 30-Jähriger fällte mit einer Holzerntemaschine einen Baum, dieser riss einen kleineren Baum mit sich. Der Baum traf den 57-Jährigen am Kopf und verletzte ihn, trotzdem er einen  Helm trug, tödlich.

 

Zwar versuchte der alarmierte Notarzt noch, den Mann wiederzubeleben, jedoch vergebens. Gegen den Fahrer des sogenannten Harvesters, einer Holz-Ernte-Maschine, wird jetzt wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.