Pistole, © Symbolfoto

59-jähriger vereitelt bewaffneten Raubüberfall – Täter auf der Flucht

Am Samstagabend vereitelte ein 59 Jahre alter Mann im Stadtteil Hasenbergl in München einen bewaffneten Raubüberfall auf einen Supermarkt. Die beiden Täter, von denen einer mit einer Pistole bewaffnet war, konnten vom Tatort fliehen.

 

Erschreckender Vorfall in dem Münchner Stadtteil Hasenbergl: Zwei bewaffnete und mit dunklen Tüchern vermummte Männer wollten am Samstag gegen 20 Uhr einen Supermarkt auf der Blodigstraße überfallen.

 

Der 59-jährige Marktleiter und seine 18-jährige Aushilfskraft waren gerade dabei Paletten hereinzuholen, als zwei Männer wie aus dem Nichts ihr Geschäft betraten. Die beiden Verkäufer öffneten das Rolltor als die Verbrecher aus ihrem Versteck in der Nähe des Rolltores heraustraten.

 

Der 59-jährige Marktleiter erkannte, dass einer der beiden dunklen Gestalten eine Pistole in der Hand hielt. Geistesgegenwärtig ging der Marktleiter auf die Männer zu und versuchte sie zu entwaffnen, während die Aushilfskraft in den hinteren Bereich des Marktes floh.

 

Die Täter waren scheinbar so überrumpelt von dem Mut des Mannes, dass sie in Richtung Dülferstraße flohen. Nachdem die Polizei eintraf, wurde eine umfangreiche Fahndungsmaßnahme eingeleitet, die bisher jedoch ohne Erfolg verlief.

 

Verbrecher werden in München gesucht, ©  Symbolfoto

 

Täterbeschreibung:

 

Die zwei Täter werden als „männliche Jugendliche beschrieben. Sie sind beide 1,75-1,80m großm, waren vollständig dunkel bekleidet, trugen langärmlige Oberteile und lange Hosen. Beide hatten Filzhüte auf und waren mit einem dunklen Tuch und einer Art Schwimmbrille maskiert“. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise. Es wird gebeten sich beim Polizeipräsidium München, Tel. 089/2910-0 oder jeder anderen Dienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Erst letzten Monat wurde München und Umgebung von einer bewaffneten Rauüberfallserie heimgesucht.

 

(Bericht der Polizei / JH)