Symbolfoto eines Fahrradunfalls mit einem Auto, Polizist im Hintergrund, © Symbolfoto

6-Jähriger bei Verkehrsunfall in München schwer verletzt

Am Sonntagabend ereignete sich ein Unfall auf der Volmstraße. Ein 42-jähriger Autofahrer, dessen Sicht durch ein falsch geparktes Auto behindert wurde, kollidierte mit einem 6-jährigen Kind, dass auf seinem Fahrrad die Straße überqueren wollte. Der Junge musste mit einem Schädel-Hirn-Trauma und einer Unterschenkelfraktur ins Krankenhaus gebracht werden.

 

 

München – Auf dem Nachhauseweg vom Spielplatz ist ein sechs Jahre alter Junge am Sonntagabend von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Das Kind fuhr am gegen 19.20 Uhr in München mit seinem Fahrrad zunächst auf dem Fußweg und dann geradewegs auf die Straße, wie die Polizei am Montag mitteilte. Zu der Zeit befuhr ein 42-jähriger Münchner mit seinem Pkw die Volmstraße.
Der 42-jährige Autofahrer übersah den Jungen, weil ihm ein falsch parkender Wagen die Sicht versperrte. Das Kind wurde durch den Zusammenstoß mit dem Auto gegen ein anderes Fahrzeug geschleudert. Der Junge trug keinen Helm – er wurde mit einer Platzwunde am Kopf, einem Schädel-Hirn-Trauma und einer Unterschenkelfraktur ins Krankenhaus gebracht.

 

Wie fatal die Auswirkungen beim Fahren ohne Helm sind, zeigte sich auch bei einem weiteren Radunfällen am Wochenende. Im Westpark kam am Sonntag ein 15-jähriger Junge zu Fall. Da er ohne Fahrradhelm unterwegs war, erlitt er schwere Kopfverletzungen und musste in den Schockraum eines Krankenhauses gebracht werden. (mb/dpa/lby)