6 Wochen alte Hundebabys ohne Eltern geborgen

Am vergangenen Freitag kontrollierten Schleierfahnder der Münchener Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsüberwachung an einem Parkplatz der Autobahn A8 im Hofoldinger Forst einen 34-jährigen Trockenbauer aus Ungarn. Der Mann war mit seinem schwarzen Opel Astra in Richtung München unterwegs.

 

Bei der Kontrolle des Fahrzeugs fanden die Beamten zwei sehr kleine Hundewelpen ohne ein Elterntier. Es handelte sich dabei um einen Labrador und einen Bordeaux Doggen. Für die Hunde wurde zwar ein ungarischen Heimtierausweis mitgeführt, ausreichender Impfschutz bestand jedoch nicht.

 

Der Fahrer wollte die Welpen von Ungarn nach Frankreich transportieren. Die Tiere wurden nach Absprache mit einem Hundeführer des Polizeipräsidiums München und einem Amtstierarzt ins Tierheim München Riem transportiert und in der Quarantänestation untergebracht.

 

Das Alter wurde durch die anwesende Tierärztin auf max. 6 Wochen geschätzt, was für Welpen noch zu früh ist, um sie von ihrer Mutter zu trennen.

 

Der Fahrer wurde wegen einem Vergehen nach dem Tierschutzgesetz angezeigt und nach Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 350 € entlassen. Die Hunde verbleiben im Tierheim.

 

 

jn / Polizeipräsidium München