Rettungswagen im Einsatz, © Rettungswagen im Einsatz - Symbolbild

60-Jähriger fährt bei Rot – Zwei Frauen schwer verletzt eingeklemmt

In Neuperlach sind bei einem Autounfall fünf Personen teilweise schwer verletzt worden. Unfallverursacher war offenbar ein 60-Jähriger, der bei Rot in eine Kreuzung gefahren war.

 

Eine 19-Jährige und ihre 46 Jahre alte Beifahrerin sind am Donnerstagabend bei einem Verkehrsunfall auf der Heinrich-Wieland-Straße in Neuperlach schwer verletzt in ihrem BMW eingeklemmt worden. Ein 60-Jähriger war zuvor mit seinem Hyundai mitten auf der Kreuzung frontal in die Fahrerseite des Autos gefahren. Der Fahrer und seine 80-jährige Mutter wurden bei dem Aufprall nur leicht verletzt. Die beiden schwerverletzten Frauen wurden in Münchner Kliniken gebracht.

 

So ist es zu dem Unfall gekommen

 

Wie sich herausstellte, wollte der Mann an der Kreuzung zur Heinrich-Wieland-Straße geradeaus weiterfahren. Zur gleichen Zeit fuhr die 19-Jährige mit ihrem Auto auf der Heinrich-Wieland-Straße stadtauswärts und wollte an der Kreuzung zum Karl- Marx-Ring geradeaus fahren. Nach eigenen Angaben wartete der 60-Jährige mit seinem Hyundai zunächst bei Rot an der Ampel als erstes Fahrzeug. Als die gesonderte Ampel für Rechtsabbieger auf dem Fahrstreifen rechts von ihm auf Grün schaltete, fuhr der 60-Jährige trotz roter Ampel für den Geradeausverkehr los. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit dem aus seiner Sicht von rechts kommenden BMW der 19-Jährigen, die ordnungsgemäß bei Grün in den Kreuzungsbereich eingefahren war.

 

Beide Fahrzeuge wurden durch den Unfall massiv beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt 27.000 Euro.