7-Jähriger von Auto erfasst und schwer verletzt

In Großhadern ist am Mittwoch ein 7-jähriger Junge von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Die Mutter hatte noch versucht das Kind wegzuziehen.

 

Am Mittwochnachmittag befuhr ein 50-Jähriger mit seinem Seat die Sonnenblumenstraße stadteinwärts. An der Kreuzung zur Würmtalstraße fuhr er bei Grün in die Kreuzung ein und wollte nach links abbiegen. Zum gleichen Zeitpunkt wollte eine Mutter mit ihrem 7-jährigen Kind die Würmtalstraße stadtauswärts überqueren, heißt es im Bericht der Polizei München.

 

Beim Abbiegen übersah der Kaufmann aus dem Traunsteiner Landkreis offenbar die ihm entgegenkommenden Personen. Als die Mutter des Jungen bemerkte, dass der Pkw-Fahrer nicht verlangsamte, sprang sie einen Schritt zurück und wollte dabei ihren Sohn ebenfalls noch aus der Gefahrenzone ziehen. Dies gelang ihr nicht mehr und ihr Sohn wurde vom Fahrzeug frontal erfasst. Dabei wurde das Kind aus der Hand der Mutter gerissen und auf die Fahrbahn geschleudert.

 

Der 7-jährige Schüler wurde dabei schwer verletzt. Zur Versorgung des Verletzten wurde ein Kindernotarzt mit dem Rettungshubschrauber an die Unfallstelle eingeflogen. Das Kind wurde im Anschluss mit einem Rettungswagen in ein Klinikum gebracht. Die Mutter sowie der Pkw-Fahrer blieben beim Unfall unverletzt. Bei der Unfallaufnahme kam es zu keinen Verkehrsbehinderungen.