Festnahme mit Handschellen, © Symbolfoto

70.000-Euro-Uhr gestohlen: Diebe gefasst

Heute Nacht konnte ein internationales Fahnder-Team ein Diebes-Duo festnehmen. Da sich in den letzten Tagen immer wieder Diebstähle von hochwertigen Armbanduhren durch den sogenannten „Antänzertrick“ ereigneten, legten die Taschendiebfahnder ein besonderes Augenmerk auf derartiges Vorgehen.

 

Gegen 23.30 Uhr konnten zwei Fahnder einen 29-jährigen Franzosen und einen 30-jährigen Algerier aus Barcelona dabei beobachten, wie sie in der Martin-Greif-Straße einen Mann antanzten. Dies ist ein beliebtes Vorgehen einiger Diebe, um den Opfern möglichst unauffällig die Armbanduhr vom Handgelenk zu ziehen. Daraufhin wurden die Beiden von dem gesamten internationalen Fahnder-Team weiter beobachtet.

 

Gegen halb eins kam es in der Schwanthalerstraße zu einem weiteren Versuch des Taschendiebstahls. Die Täter versuchten, einem 50-jährigen holländischen Touristen eine Rolex-Armbanduhr zu stehlen, was jedoch scheiterte, da es der Betroffene bemerkte.

 

Letztendlich gelang es den Dieben gegen ein Uhr in der Maximilianstraße, einem 47-jährigen amerikanischen Geschäftsmann die Uhr zu stehlen. Die Fahnder beobachteten, wie die Täter den Mann in ihre Mitte nahmen und antanzten. Kurze Zeit später entfernten sie sich schnellen Schrittes.

Nach einer kurzen Verfolgungsjagd konnten die Fahnder die Täter einholen und festnehmen. Die goldene Armbanduhr des Amerikaners konnte sichergestellt werden. Diese hat einen Verkaufswert von 70.000 Euro und wurde dem glücklichen Opfer wieder ausgehändigt.

 

Die beiden Diebe kamen in das Polizeipräsidium München, wo ein Ermittlungsrichter über die Haftfrage entscheiden wird.

 

dw