700.000 Euro Sachschaden: Polizei fasst Münchner Schmier-Duo

Ermittlungserfolg für die Polizei: Wenige Tage nachdem in diversen Münchner Stadtteilen rund 340 Schmierereien aufgetaucht waren, konnte die Polizei beide Täter festnehmen. Das Duo hatte einen Sachschaden von über 700.000 Euro verursacht.

 

In der Nacht vom 6. auf den 7. Oktober begannen zwei Schmierer, diverse Münchner Stadtbezirke zu verschandeln. Dazu schmierten sie mit Sprühdosen vermeintlich politische Botschaften an teure Autos und Häuserwände. Immer freitags machten sie sich auf die Socken und vergingen sich am Eigentum anderer.

 

Das erzürnte nicht nur die Geschädigten, sondern offenbar auch die Polizei. Diese leitete in der Folge umfangreiche Ermittlungen ein, denn solche Aktionen sind alles andere als Kavaliersdelikte. Über 700.000 Euro Schaden verursachten die Beiden in nur wenigen Tagen. Die Beseitigung der 340 Parolen ist nämlich äußerst kostspielig.

 

Die Polizei ermittelt schon seit längerer Zeit gegen die Schmierer

 

 

Doch nun gibt es in diesem Fall ein erfreuliches Update: Weitere Sachbeschädigungen werden wohl ausbleiben. Denn die beiden Täter wurden am Donnerstag gefasst. Und sie sind sehr jung: Gerade einmal 16 Jahre alt ist einer der Vandalen. Der andere ist auch erst 22. Beide müssen jetzt mit empfindlichen Strafen rechnen. Es wurden sogar Haftbefehle ausgesprochen.

 

Unklar ist, wie die beiden auf die dumme Idee kamen. Weil ihre Parolen dem politisch linken Spektrum zuzuordnen sind, könnten auch noch weitere Personen in die Angelegenheit verwickelt gewesen sein. Das werden die weiteren Ermittlungen zeigen. Fest steht, dass es deutlich bessere Wege gibt, sich für eine gerechte Gesellschaft einzusetzen.

sh/Polizeipräsidium München