Polizeiabsperrband am Einsatzort, © Symbolfoto

Hubschrauber landet auf Autobahn: 74-Jähriger stirbt bei Unfall auf der A8

Lkr. Miesbach – Gestern ereignete sich auf der A8 ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem der 74-jährige Fahrer noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag.

 

Ein 74 Jahre alter Mann aus München war am 17.07.2016 gegen 14:30 Uhr mit seinem BMW auf der A8 von Salzburg kommend in Richtung München unterwegs. Auf dem Beifahrersitz saß seine 70-jährige Frau. Laut eines Zeugen fuhr er im fließenden Reiseverkehr mit etwa 80 km/h auf dem rechten Fahrstreifen und hatte gerade den Parkplatz Seehammer See passiert, als er plötzlich bei km 37 scharf nach rechts einlenkte.

 

Im Anschluss daran überfuhr er das Absenkungsbauteil der Leitplanke. Der BMW wurde dadurch in die Luft katapultiert und flog über den Grünstreifen in den angrenzenden Wald. Dort kam das Auto auf dem Dach zum Liegen.

 

Die eintreffenden Einsatzkräfte konnten dem Fahrer nicht mehr helfen. Er verstarb noch am Unfallort. Seine Frau trug von dem Unfall schwere Verletzungen davon und wurde mit einem Hubschrauber in ein Münchner Krankenhaus transportiert.

 

Die Autobahn musste für die Landung des Hubschraubers kurzzeitig komplett gesperrt werden. Um den Unfallhergang zu klären, wurden von der Staatsanwaltschaft mehrere Gutachten angeordnet. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

 

Polizei/jl