Notaufnahme in München , © Symbolbild

76-jährige Fußgängerin stürzt und stirbt Wochen später im Krankenhaus

Am Sonntag, den 20. November verstarb eine 76-Jährige Frau in einem Münchner Krankenhaus. Diese zog sich am 04. November bei einem Sturz während eines Spaziergangs in Untermenzing Verletzungen am Bauch zu. Sie ging jedoch erst nach Hause und verständigte erst im Laufe der Nacht den Rettungsdienst. Die Frau wurde sofort operiert und stationär aufgenommen, erlag nun jedoch ihren Verletzungen. Die Polizei sucht nach sachdienlichen Hinweisen.

 

 

Eine 76-jährige Münchnerin ging am 04. November auf dem Pasinger Heuweg von der Auenbruggerstraße kommend in Richtung Jennerstraße. Dort gibt es keinen Gehweg. Die Rentnerin benutzte den unbefestigten Seitenstreifen, wobei sich hierzahlreiche Schlaglöcher befinden. Die Frau geriet wohl in eines dieser Schlaglöcher, woraufhin sie zu Boden stürzte und sich Verletzungen am Bauch zuzog. Sie ging jedoch selbstständig nach Hause.

 

In der Nacht auf den 05. November wurden die Schmerzen im Bauch so stark, dass ein Rettungsdienst alarmiert werden musste. Die Betroffene kam umgehend in eine Klinik, wurde operiert und im Anschluss stationär aufgenommen.

 

Am Sonntag, den 20.11.2016 verstarb die Dame im Krankenhaus, woraufhin die Polizei verständigt wurde. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Münchner Unfallkommando durchgeführt. Die Polizei bittet nun um hilfreiche Hinweise zum Unfallhergang aus der Bevölkerung.

 

Zeugenaufruf

 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/62163322, in Verbindung zu setzen.