79-Jährige nach Brand in Lebensgefahr

Landsberg am Lech – Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Landsberg am Lech ist am Dienstag eine 79 Jahre alte Frau lebensgefährlich verletzt worden. Die alte Dame kam mit Verbrennungen und einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

 

Eine Hausbewohnerin bemerkte heute früh, gegen halb fünf, Rauch im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Lindenallee in Landsberg. Diese alarmierte umgehend Feuerwehr, Polizei und den Rettungsdienst. Zwei eintreffende Beamte fanden die bewusstlose Frau im Treppenhaus und brachten sie nach draußen. Sie kam in ein Krankenhaus. Aufgrund der starke Verbrennungen und einer Rauchgasvergiftung, schwebt diese in Lebensgefahr.

 

Auch ein Polizeibeamter erlitt bei dem Einsatz eine leichte Rauchgasvergiftung, konnte aber zwischenzeitlich wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Landsberg und einigen umliegenden Ortschaften eingesetzt. Der Schaden beträgt rund 250 000 Euro.

 

Zur Feststellung der Brandursache hat die Kriminalinspektion Fürstenfeldbruck nun die Ermittlungen aufgenommen. Das Feuer brach im dritten Stock des Hauses, in der Wohnung der bewusstlos vorgefundenen Frau aus, die Ursache ist noch unklar.

 

dpa/dw