81-Jähriger auf öffentlicher Toilette ausgeraubt

Ein 81-jähriger Münchner muss wohl einen enormen Schreck erlitten haben. Er ist auf einer öffentlichen Toilette das Opfer eines dreisten Raubüberfalles geworden. Unvermittelt wurde er von einem Unbekannte attackiert und ausgeraubt.

 

Nach Angaben der Polizei hatte der Rentner am Donnerstag, 27. April, gegen 14 Uhr die Toilette in einer U-Bahnhaltestelle im Zwischengeschoss an der Fraunhoferstraße aufgesucht. Wohl zur selben Zeit hat ein anderer Mann ebenfalls die Toilettenanlage betreten und griff den älteren Herren unvermittelt an.

 

Zuerst soll der Täter sich noch umgeschaut haben, ob er auch wirklich mit dem Senior alleine im Raum  ist, dann riss er den 81-Jährigen zur Seite, drückte ihn gegen die Wand und durchsuchte den hilflosen Mann nach Wertgegenständen, wie etwa seinen Geldbeutel.

 

Aus dem Augenwinkel heraus, konnte der 81-Jährige beobachten, wie der Täter den letztendlich gefundenen Geldbeutel an einen zweiten Mann weiterreichte. Nach der Tat verließen beide Angreifer die öffentliche Toilette und flüchteten in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung  der Polizei blieb ergebnislos. Zu Glück wurde der Rentner nicht verletzt. Der ganze Vorfall habe ihm aber einen gehörigen Schrecken eingejagt. Die Polizei bittet nun um Hinweise und hat die beiden Täter zur Fahndung ausgeschrieben.

 

Täterbeschreibung:

  • Täter 1: Männlich, etwa 40-50 Jahre alt, ca. 185 cm groß, schlanke Figur, auffallend hageres eckiges Gesicht, Hakennase, dunkler Teint, schwarze kurze Haare, bekleidet mit schwarzer Jacke und dunkler Hose.

 

  • Täter 2: Männlich, etwa 40-50 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlanke Figur, rundliche Kopfform, schwarze Mütze.

 

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Telefon 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.