Polizeiwagen im Einsatz, © Symbolfoto

84-Jährige von Auto erfasst und schwer verletzt

Am Montag, 09.12.2013, gegen 17.30 Uhr, ging eine 84-jährige Fußgängerin zunächst auf dem nördlichen Gehweg der
Seybothstraße in südwestliche Richtung. Auf Höhe der Hausnummer 32 entschloss sie sich, die Fahrbahn zu überqueren. Sie hatte bereits einen Fahrstreifen überquert, als sie an der Mittellinie stehen bleiben musste, um den Fahrverkehr
auf dem nordöstlichen Fahrstreifen passieren zu lassen. Die Fußgängerin war dunkel gekleidet.

Zur gleichen Zeit befuhr eine 76-Jährige mit ihrem VW Golf die Seybothstraße in südwestliche Richtung. Hinter dem Golf fuhr ein 28-Jähriger mit seinem BMW in gleicher Richtung. Die 76-Jährige übersah die auf der Mittellinie stehende Rentnerin und fuhr ungebremst mit dem linken Frontbereich gegen die 84-Jährige. Durch die Wucht des Aufpralles wurde sie auf die Motorhaube aufgeladen, prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und wurde im Anschluss auf die Fahrbahn geschleudert.
Erst nach dem Zusammenstoß bremste die 76-Jährige ihren Pkw voll ab. Der 28-Jährige, der zu spät den Zusammenstoß und die Vollbremsung wahrnahm, fuhr mit seinem BMW frontal auf den Golf auf.
Bei dem Verkehrsunfall wurde die Fußgängerin schwer verletzt (Schädel-Hirn-Trauma, Kopfplatzwunde, Fraktur am linken Sprunggelenk). Sie musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.
Die 76-Jährige und der 28-Jährige blieben unverletzt.
Der Gesamtschaden beträgt ca. 3.000 Euro.

 

rr/Polizeipräsidium München