Oktoberfest 2016: Der Trachtenumzug

95 Tonnen Müll: Die Straßenreinigung während des Oktoberfestes 2016

Das Oktoberfest 2016 und das Bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest haben wieder einmal einen großen Einsatz der Straßenreinigung des Baureferats benötigt.

 

Zahlreiche Mitarbeiter der Straßenreinigung waren täglich damit beschäftigt, das Festgelände an der Theresienwiese für die Besucher sauber zu halten. Jede Nacht ab zwei Uhr liefen die Aufräumarbeiten auf Hochtouren. Pünktlich um sieben Uhr, war das Gelände wieder in einwandfreiem Zustand und bereit, tausende Wiesn-Besucher zu empfangen. Insgesamt wurden dieses Jahr 95 Tonnen Müll zusammengekehrt und abtransportiert. Der Wasserverbrauch zur Säuberung der Straßen und Wege betrug rund 1600 Kubikmeter.

 

Jede Nacht waren bis zu 25 Mitarbeiter mit schwerem Gerät unterwegs und reinigten das Festgelände und das Straßenumfeld. Aber auch tagsüber wurde eine kleinere Kehrmaschine eingesetzt, soweit das Gedränge der Besucher dies zuließ. Bereits vor Beginn des Oktoberfestes wurde von der Polizei München das Festzelt-Gelände gesichert und mit Verkehrsschildern versehen. Die 1000 zusätzlichen Beschilderungen werden jetzt wieder demontiert.

 

Unser Reporter Timo Miechielsen hat den Männern von der Straßenreinigung einmal genauer über die Schultern geschaut: