Fahrzeuge fahren auf der Autobahn, © Straßen- und Autobahnmeistereien sollen bestreikt werden.

A8: LKW-Fahrer verhindert Geisterfahrt

Ein 55-Jähriger hat gestern eine Geisterfahrt verhindert. Weil der LKW-Fahrer so beherzt eingriff, konnte schlimmeres verhindert werden.

 

 

Am Dienstag gegen 16.10 Uhr wollte ein 85-jähriger aus dem südlichen Landkreis mit seinem Opel auf dem üblichen Weg nach Hause fahren. Da die gewohnte Strecke über die Anschlussstelle Rohrdorf gesperrt war, fuhr er bis zur Rastanlage Samerberg-Süd weiter, wendete dort und wollte entgegen der Fahrtrichtung wieder in die Autobahn einfahren.

 

Geistesgegenwärtig reagierte ein 55-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Dachau, der zu diesem Zeitpunkt mit seinem Sattelschlepper in die Rastanlage ausfahren wollte. Er konnte den Opel-Fahrer durch Aufblenden noch auf dem Verzögerungsstreifen stoppen. Doch als der Fahrer des Sattelschleppers die Polizei über Notruf verständigte, wendete der Fahrer des Opel sein Fahrzeug über die rechte Fahrspur und wollte erneut in die Autobahn einfahren.

 

Die Autoschlüssel abgenommen

 

Der Lkw-Fahrer nahm dem 85-jährigen nun den Autoschlüssel ab und wartete mit ihm auf das Eintreffen der Polizei.

 

Durch sein couragiertes und vorbildliches Verhalten verhinderte der 55-jährige Lkw-Fahrer, dass der ältere Herr mit seinem Fahrzeug auf der Richtungsfahrbahn Salzburg in Richtung München in die Autobahn einfuhr und somit auch, dass es möglicherweise zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen wäre.

 

(Polizeibericht)