© Symbolfoto

A9 bei Garching: Tanklaster kippt um, ein Schwerverletzter

Auf der Autobahn A9 in Richtung Nürnberg ist es heute Morgen bei der Ausfahrt Garching-Süd zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. EIn LKW-Fehrer wurde in den Schockraum eines Münchner Klinikums gebracht.

 

Am heutigen Donnerstagmorgen ist es auf der Autobahn 9 in Richtung Nürnberg zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Tanklastzug und einem LKW mit Sattelauflieger gekommen. An dem Unfall war auch ein VW Golf beteiligt. Am Ende eines Staus hatte  gegen 7.35 Uhr ein Tanksattelzug einen anderen LKW touchiert. Dabei knickte dieser ein und die Zugmaschine stürzte um. Der Fahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Der Fahrer des Tanklastzuges musste mit schwerem hydraulischem Rettungsgeräten befreit werden. Das verunfallte Fahrzeug war mit einem Gefahrgutschild gekennzeichnet.

 

Mehr News aus Müchen und Bayern

 

Zwei Feuerwehrler, die sich auf dem Heimweg vom Dienst befanden, sind zufällig an der Unfallstelle vorbeigefahren und haben unverzüglich mit der Erstversorgung des Schwerverletzten begonnen. Nach der Stabilisierung konnte der Mann zügig befreit werden. Anschließend transportierte eine Rettungswagenbesatzung unter Notarztbegleitung den Mann in den Schockraum einer Münchner Klinik.

 

Komplett-Sperre auf A9

 

An dem Einsatz waren die Berufs- und Freiwillige Feuerwehr München sowie Feuerwehreinsatzkräfte aus dem Landkreis beteiligt. Am Tanklastzug und dem VW Golf entstand Totalschaden, am Sattelauflieger enstand erheblicher Sachschaden. Zur Unfallursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Aus Sicherheitsgründen musste während der Rettungsarbeiten und der gleichzeitigen Untersuchung des Tankaufliegers die Autobahn A9 komplett gesperrt werden.

 

make/feu