Polizeibus, © Symbolfoto

A9 bei Landshut: Frau saß bei Unfall nackt am Steuer

Eine junge Frau fährt in Schlangenlinien in Richtung München, kracht in eine Leitplanke. Sie soll nackt gewesen sein und weder unter Alkohol noch Drogeneinfluss gestanden haben.

 

Landshut/München – So spektakulär der Unfall war, den eine 24-Jährige baute, so außergewöhnlich war ihr Outfit.

 

 

Die junge Frau fuhr am späten Mittwochabend „in ausgeprägten Schlangenlinien“ auf der A9 von Streitau in Richtung München. Das berichtet die Polizei. Schließlich prallte sie bei Landshut in die linke Leitplanke und schleuderte dann nach rechts gegen eine Böschung. Dabei soll sich ihr Suzuki überschlagen haben. Die Fahrerin wurde verletzt in das Klinikum Bayreuth eingeliefert.

 

Gesundheitliche Probleme waren wohl Ursache

 

Wie Augenzeugen schildern, soll die 24-Jährige bei dem Unfall keine Kleidung am Körper getragen haben und wurde in eine Rettungsdecke gehüllt.

 

 

Die Beamten am Unfallort konnten als Grund für die ungewöhnliche Fahrweise gesundheitliche Probleme ausmachen. Die 24-Jährige stand weder unter Alkohol- noch Drogeneinfluss.

 

 

make/Pol