Ein Audi

Abgas-Affäre: Durchsuchung in Audi-Werken

Ermittlungsverfahren gegen Verantwortliche der AUDI AG  – Im Zuge der Abgas-Affäre lässt die Staatsanwaltschaft München II seit Dienstagmorgen die Zentrale der VW-Tochter Audi in Ingolstadt durchsuchen.

 

Hierbei steht nunmehr auch der Einsatz von technischen Vorrichtungen zur Manipulation von Abgaswerten in V6-3-Liter Dieselmotoren, die für den europäischen Absatzmarkt bestimmt waren, im Fokus der Ermittler.

Die dem Ermittlungsverfahren zugrundeliegenden Straftatbestände sind Betrug sowie strafbare Werbung. Der Tatverdacht bezieht sich derzeit auf die Dieselmotoren in mindestens rund 210.000 Fahrzeugen, die seit 2009 auf dem europäischen und dem US-amerikanischen Markt ausgeliefert wurden.

Auch Büro- und Geschäftsräume der AUDI AG am Standort Neckarsulm wurde durch das Landeskriminalamt Baden-Württemberg durchsucht.