Baustelle, Absperrung, Straßenschild, Schild

Absperrung zur Seite gestellt: Paketbote fährt über frisch asphaltierte Straße

Otterfing bei Holzkirchen: Ein Postkurier hat eine Absperrung kurzerhand einfach beiseite geräumt und ist über eine frisch asphaltierte Straße gefahren. Er blieb zwar nicht stecken, beschädigte aber die Straße und muss nun mit einer Anzeige rechnen. 

Manchmal ärgert man sich über die Verkehrsschilder und Absperrungen auf den Straßen. Manchmal bezweifelt man auch deren Sinn. In diesem Fall hätte sie der Fahrer eines Paketdienstes allerdings ernst nehmen sollen:

 

Am Donnerstag, den 30.10.14 gegen 16.30 Uhr, fuhr ein 32-jähriger Postkurier aus Prien a. Chiemsee nach Otterfing. Er hatte eine Express-Postsendung in der Münchner Str. abzuliefern.

 

Dort wurde zu diesem Zeitpunkt gerade frischer Asphalt aufgetragen und zu diesem Zweck auch eine Absperrung errichtet. Da es sich bei der Lieferung laut des Kuriers um ein sehr schweres Paket handelte und er zudem unter Zeitdruck stand, räumte er die Absperrung kurzerhand zur Seite und fuhr über den frischen Asphalt zur Empfängeranschrift und wieder zurück zu seiner Ausfahrt.

 

Fahrer muss für Schaden haften und mit Anzeige rechenen

Dort rangierte er anschließend noch mehrmals, bevor er die Fahrbahn wieder verließ. Gegen den 32-Jährigen wurde nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gemeinschädlichen Sachbeschädigung eingeleitet. Zudem muss er für den entstandenen Schaden haften. Dieser wurde auf ca. 1000 Euro geschätzt.