Achtelfinale bei den BMW Open nimmt überraschendes Ende

Titelverteidiger Kohlschreiber verpasst Viertelfinale der BMW Open und auch Gael Monfils scheitert im Achtelfinale.

 

Das hatte sich der Titelverteidiger der BMW Open by FWU, Philipp Kohlschreiber, ganz anders vorgestellt. Zu seiner eigenen Überraschung ist er gestern im Match gegen Horacio Zeballos ausgeschieden (6:7, 4:6). Viermal hat er zuvor gegen den Argentinier gespielt und immer gewonnen. Gestern hatte er jedoch kein Rezept gegen Zeballos gefunden. Zu oft musste er dessen präziser Vorhand hinterherschauen: „Meine Returns waren einfach zu dünn, ich habe keinen Druck zustande gebracht.“ Wie überraschend sein Ausscheiden ist, zeigt sich auch darin, dass Kohlschreiber eigentlich damit gerechnet hat bis zum Wochenende im Turnier zu sein. Einen Plan B hat er nicht, wie er erzählt: „Es war immer so eine Hektik gleich nach dem Finale nach Madrid zu fliegen. Deshalb wollte ich das Turnier diesmal auslassen. Jetzt muss ich noch mal überlegen und es im nächsten Jahr vielleicht wieder anders planen.“

 

 

Auch die Nummer Eins des Turniers, Gael Monfils aus Frankreich, musste sich am frühen Abend geschlagen geben. Er verlor gegen den Südkoreaner Hyeon Chung glatt in zwei Sätzen (2:6, 4:6). Beim Stand von 1:1 im zweiten Durchgang musste das Match wegen eines Gewitters unterbrochen werden. Aber auch danach konnte der Franzose nicht mehr aufholen: „Ich habe heute nicht mein bestes Tennis gespielt, aber es ist auch nicht so einfach nach so langer Zeit zurückzukommen.“ Nach einer sechswöchigen Verletzungspause war Monfils in München auf die ATP-Tour zurückgekehrt.

Deutsch-Deutsches Viertelfinale

Im Viertelfinale treffen heute dann unter anderem Alexander Zverev, die deutsche Nummer Eins, und Jan-Lennard Struff aufeinander. Ein deutscher Spieler wird also auf jeden Fall ins Halbfinale einziehen. Auch Yannick Hanfmann aus Karlsruhe und Spanier Roberto Bautista treten heute gegeneinander an.

 

 

mhz/MMP Event GmbH