Achtung, Gewitter! Nach der Trockenheit kommt starker Regen

Seit Wochen sitzen die Deutschen auf dem Trockenen. Die Sonne brennt vom Himmel, der Regen bleibt aus. Bislang hat es im Juli in Bayern sehr wenig geregnet – in München beispielsweise nur 2,8 Liter pro Quadratmeter. Das liegt weit unter den Durchschnittswerten der Vorjahre – da hatte es nämlich um die 115 Liter geregnet. Eine Rekorddürre? Noch nicht! Denn gegen Ende der Woche werden heftige Gewitter mit starken Regenfällen erwartet.

 

Die Natur hat diese Niederschläge bitter nötig: Nicht nur die Blumen auf dem heimischen Balkon lassen die Köpfe hängen, sondern auch die Felder der Landwirte haben unter der extremen Trockenheit zu leiden. Noch dazu kommt die Waldbrandgefahr, die immer weiter anstreigt. Daher sind die Behörden in vielen Teilen Bayerns schon zu Kontrollflügen ausgerückt, um bei eventuellen Bränden schnell reagieren zu können.

 

Foto: Falk Blümel / pixelio.de