Polizei, © Symbolfoto

Achtung: Internet-Betrüger unterwegs!

Die Kriminalpolizei Oberbayern warnt vor betrügerischen Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter. Experten des Kommissariates 11 (Cybercrime) der Kripo Rosenheim stellten in den letzten Tagen eine Häufung von Fällen fest, bei denen die Täter eine hinlänglich bekannte Phishing-Variante für ihre betrügerischen Zwecke nutzen.

 

Die meist englischsprachigen Anrufer geben sich als angebliche Microsoft-Support-Mitarbeiter aus. Sie weisen ihre Opfer auf einen vermeintlichen Virenbefall ihres Computers mit Schadsoftware hin. Teilweise soll auch ein Versagen des Betriebssystems des Opfer-Rechners unmittelbar bevorstehen.

 

Gegen eine Geldzahlung (meist zwischen 80,00 EUR und 200,00 EUR) bieten die Täter dann die Reparatur und eine Fernwartung des PCs sowie eine lebenslange Garantie an. Dazu soll ein entsprechendes Programm von einer Internetseite heruntergeladen und auf dem PC installiert werden. Dieses Programm ermöglicht es den Tätern, weitere Manipulationen am PC des Opfers vorzunehmen (z.B. Ausspähen von Bank- und Kreditkartendaten oder Sperren des Computers).

 

Gegen eine Geldzahlung (meist zwischen 80,00 EUR und 200,00 EUR) bieten die Täter dann die Reparatur und eine Fernwartung des PCs sowie eine lebenslange Garantie an. Dazu soll ein entsprechendes Programm von einer Internetseite heruntergeladen und auf dem PC installiert werden. Dieses Programm ermöglicht es den Tätern, weitere Manipulationen am PC des Opfers vorzunehmen (z.B. Ausspähen von Bank- und Kreditkartendaten oder Sperren des Computers).

 

Pressestelle Polizeipräsidium Oberbayern Süd