ADAC im Dauereinsatz: Wegen der Hitze machen Autobatterien schlapp

Die lang anhaltende Hitze der vergangenen Tage und Wochen macht nicht nur den Menschen zu schaffen, sondern auch den Autos: Der ADAC meldet rekordverdächtige Einsatzzahlen. Allein am vergangenen Samstag mussten die Pannenhelfer 13.701 Mal ausrücken. Der Grund: In den meisten Fällen hatdie Autobatterie schlappgemacht. «Die Batterie ist immer bei extremen Temperaturen die Schwachstelle», sagte ADAC-Sprecher Christian Buric nach der Analyse der Zahlen am Dienstag.

 

Darüber hinaus versagte oft die Elektronik, aber auch die Reifen können ein Problem mit der Hitze haben: Wenn sie im Winter falsch gelagert wurden oder zu alt sind, werden sie schnell porös und können zur Gefahr werden. Daher sollte man zumindest darauf achten, das Auto im Schatten zu parken.

 

mt / dpa