Wiesn Neuheiten

Adrenalin, Nostalgie und Gruselspaß: Das ist neu auf der Wiesn 2017

Sieben neue Fahrgeschäfte und ein neues Wiesn-Zelt gibt es auf dem 184. Oktoberfest. Wir stellen euch die Neuheiten auf der Wiesn 2017 vor.

 

Bei den neuen Fahrgeschäften auf der Wiesn 2017 sollte für jeden etwas dabei sein: Ob Adrenalin-Junkie, gemütlicher Nostalgiker oder Grusel-Fan. Beim alljährlichen Presserundgang am Donnerstag vor der Wiesn wurden die Neuheiten vorgestellt. Wir fassen die Highlights für euch zusammen.

 

Der Giant Booster „XXL Racer“

 

Einen Höhen- und Geschwindigkeitsrausch verspricht der XXL Racer – und den hält er auch. In einer Gondel können die Fahrgäste zuerst in 55 Metern Höhe den Ausblick über die Wiesn genießen, bevor es dann mit bis zu 120 Stundenkilometern am Propeller-Arm nach unten geht. Für alle, die Action lieben, ein absoluten Muss auf der Wiesn.

Fahrpreis: ca. 9 Euro

 

 

Geister Palast

 

Die flächenmäßig größte mobile Geisterbahn der Welt ist dieses Jahr erstmals auf der Wiesn. Ein Horrorhai schnellt auf die Passagiere herab, Ahnengalerien werden lebendig und die Pranken eines Riesengorillas greifen nach den Fahrgästen. Drei Etagen Gruseln pur!

Fahrpreis: ca. 7 Euro

 

 

Der Vodoo Jumper

 

In diesem familienfreundlichen Rundfahrgeschäft wird der Passagier ordentlich herumgewirbelt. Die zwölf hängenden Zweiergondeln drehen sich – stoppen dann abprupt – und schaffen so einen Freifalleffekt, ganz ohne Kopfüberfahrt. Wenn das Wetter passt, kommt sogar noch Wasser mit ins Spiel.

Fahrpreis: ca. 6,50 Euro

 

 

Drifting Coaster

 

Eine Achterbahn, die ein Feeling wie auf der Skipiste imitiert: Buckelpisten, Slalom und Steilfahrten, das ist der Drifting Coaster. Vier Passagiere sitzen jeweils Rücken an Rücken in der Gondel, die je nach Streckenabschnitt bis zu 60 Stundenkilometer schnell wird. Nichts für schwache Nerven.

Fahrpreis: ca. 8 Euro

 

 

Jules Verne Tower

 

Wer sagt, dass Kettenkarussells harmlos sind, kennt noch nicht den Jules Verne Tower. Auf 70 Metern Höhe erreicht der Riesenkettenflieger bis zu 65 Stundenkilometer. Eher Abenteuerfahrt als Panoramablick. Passend zum Namen werden auf den LED-Videowänden Science-Fiction Visionen nach Jules Vernes Abenteuerroman gezeigt.

Fahrpreis: ca. 7 Euro

 

 

Nostalgiekinderkarussell und Nostalgie-Eisenbahn

 

Auch auf der Oiden Wiesn gibt’s Neuigkeiten! Ein Kinderkarussell aus dem Jahr 1948 erwartet die kleinen Gäste und auch der „Märchenlandexpress“ aus dem Jahr 1977 dreht dieses Jahr auf dem Oktoberfest seine Runden.

Fahrpreis: jeweils 1 Euro

 

 

 Volkssängerzelt „Zur Schönheitskönigin“

 

In der Tradition von Karl Valentin und Bally Prell, der „Schönheitskönigin von Schneizelreuth“ wird hier typisch bayerische Wirtshauskultur neu belebt. Im Volkssängerzelt werden Lieder aus der guten alten  Zeit angestimmt und die Gäste zum Mitsingen animiert. Auch kulinarische Schmankerl warten hier, beispielsweise „Hechtenkraut“, die Leibspeise von König Ludwig II.

 

 

münchen.tv auf der Wiesn

 

Während der Wiesn sendet münchen.tv. jeden Tag ab 18 Uhr drei Stunden live aus dem Hofbräu-Festzelt. Alex Onken und Marion Schieder begrüßen spannende Gäste und unsere Wiesn-Reporter liefern die schönsten Geschichten vom Oktoberfest.