Kasten Bier, © Symbolbild

Alkohol – Aus Freude am Trinken wird schnell Suchtpotential

Bier gehört zu Bayern wie die Weißwurst und die Brezn. Ob mit Freunden am Abend oder bei Anlässen wie Geburtstag, Party und Co. – Alkohol ist meist fester Bestandteil der „Verpflegung“ auf diversen Festivitäten. Für manche ist jedoch ist fast alles ein Anlass zu trinken – dann kann der Konsum schnell in die Höhe gehen und gefährlich werden.

 

Denn der in Bier und Wein enthaltene Alkohol tut dem menschlichen Körper – bei übermäßigem Gebrauch – keinen Gefallen. Nach Angaben des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege liegt die als Grenze für den maximal unbedenklichem Verzehr am Tag bei 24 Gramm reinem Alkohol. Das entspricht ungefähr 0,6 Liter Bier oder 0,3 Liter Wein/Sekt. Bei Frauen sind es 12 Gramm und somit die Hälfte mit etwa 0,3 Liter Bier und 0,15 Liter Wein oder Sekt. Allerdings wird auch empfohlen, an zwei bis drei Tagen in der Woche überhaupt keinen Alkohol zu trinken.

 

In Bayern sind derzeit rund 260.000 Menschen alkoholabhängig. Unbedenklich sei dies nicht. Der übermäßige Konsum kann zu schweren Lebererkrankungen oder Herz-Kreislauf-Störungen führen. Alkohol am Steuer oder in der Schwangerschaft gelten ohnehin als grundsätzlich gefährlich, die Gefahren die dabei entstehen können sind jedem bekannt.

 

Gute Nachrichten gibt es aus statistischer Sicht laut Gesundheitsministerium in Bezug auf den Alkoholkonsum der jüngeren Bevölkerung. Dieser ist in den letzten Jahren zurückgegangen.

 

kw