Mann überquert Gleise in München und wird vom Zug erfasst., © Symbolfoto - Foto: Polizei

Alkoholisiert im Gleisbett am Ostbahnhof – Geldstrafe für Iffeldorfer

Ein alkoholisierter 26 Jahre alter Mann aus Iffeldorf wäre am Sonntagmorgen (26. Juli) beinahe von einer S-Bahn erfasst worden, als er die Gleise überquerte. Das ganze geschah am Ostbahnhof. Der Mann zeigte sich bei der Bundespolizei uneinsichtig und muss nun mit einer Anzeige rechnen.

 

Gegen 03:30 Uhr am Morgen überquerte ein 26 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Weilheim-Schongau die Gleise am Ostbahnhof. Der Mann war offenbar alkoholisiert, als er die Schienen von Bahnsteig 2 auf Bahnsteig 3 überquerte. Nur wenige Sekunden später fuhr die S-Bahn auf Bahnsteig 3 ein.

 

Eine Streife der Bundespolizei hatte die Aktion aus der Ferne beobachtet. Nach seiner Überquerung konnten diese den Mann zur Rede stellen. Bei einem freiwilligen Atemalkoholtest ergab sich ein Wert von 1,22 Promille. Als die Bundespolizei ihm ein Verwarnungsgeld in Höhe von 25 Euro aufbrummen wollte, zeigte sich der Mann uneinsichtig. Er war mit dem Bußgeld nicht einverstanden und muss nun aber mit einer Anzeige rechnen. Wegen seiner Uneinsichtigkeit wird der Iffeldorfer nun wohl deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen.

 

 

Bundespolizei warnt vor Gleisüberschreitungen

Personen im Gleis führen häufig zu Einsätzen der Bundespolizei sowie zum Teil zu ganz erheblichen Verzögerungen im S-Bahnverkehr. Sie enden leider auch nicht immer so glimpflich wie im geschilderten Fall des 26-Jährigen.

 

Die Bundespolizei warnt deshalb eindringlich vor dem Überschreiten der Gleise! Die Betriebsgefahren der Deutschen Bahn sind nie abschätzbar. Wetterbedingungen und überraschender Zugverkehr, z.B. in nicht erwartete Richtungen oder von nicht planmäßig verkehrenden Zügen wie Gütertransporten, führen häufig zu Fehleinschätzungen.

 

 

Mehrere Fälle dieser Art werden von der Polizei jedes Jahr festgestellt

 

Selfies im Bahngleis

 

Ausgerüstet mit mehreren Taschenlampen, einer Digitalkamera und einem Stativ wollten erst vor Kurzem zwei junge Mädchen „Fotos von sich im Tunnel machen“. Die Bundespolizei konnte durch schnelles Eingreifen Schlimmeres verhindern.

 

Tödlicher Unfall in Unterschleißheim

 

 

Hier ist ein Mann am S-Bahnhof in Unterschleißheim von einem Regionalzug erfasst und getötet worden. Unvermittelt wollte er auf den gegenüberliegenden Bahnsteig wechseln. Statt jedoch die Unterführung zu benutzen, sprang er ins Gleisbett.

 

 

(pol/jh)