Alkoholisierte Jugendliche randalieren in Tankstelle

In der Tegernseer Landstraße beraubten drei Jugendliche am Sonntagabend einen Tankstellenbetreiber, nachdem er Ihnen Hausverbot erteilt hatte. Die Jugendlichen konnten noch vor Ort von der Polizei festgenommen werden.

 

Am Sonntag betraten drei Jugendliche im Alter von 16, 17 und 18 Jahren eine Tankstelle an der Tegernseer Landstraße. Aufgrund Ihres negativen Verhaltens erteilte der Betreiber Ihnen Hausverbot. Die Jugendlich betraten jedoch um 21.30 Uhr erneut die Tankstelle, und weigerten sich, wieder zu gehen. Es kam zum Streit, bei dem die Jugendlichen einen Stehtisch umwarfen und eine Vase zerstörten.

 

Im weiteren Verlauf nahmen die Jugendlichen noch Bier und Kaugummis mit, ohne zu bezahlen. Als der 41-jährige Tankstellenbetreiber den 18-Jährigen darauf ansprach, schlug dieser ihm ins Gesicht. Dabei fiel ihm ein mitgebrachtes Küchenmesser aus der Tasche.

Der 41-Jährige verständigte darauf die Polizei, welche nach kurzer Zeit auf die wiederkehrenden Jugendlichen traf. Nach Identifizierung der Jugendlichen durch den Betreiber wurden diese festgenommen.

 

Der 16- und 17-Jährige wurden nach Feststellung der Daten wieder entlassen, der 18-Jährige wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Die Polizei geht bei dem Täter von einer Wiederholungsgefahr aus.