Verbrecher werden in München gesucht, ©  Symbolfoto

Altstadt: Rassistische Beleidigungen und Prügelattacke auf Ehepaar

Ein besonders brutaler und verletzender Überfall ereignete sich am vergangenen Samstag (06.12.) zwischen Viktualienmarkt und Frauenstraße. Eine 31-jährige Ehefrau und ihr 36-jähriger türkischer Ehemann wurden von einer Gruppe Männer wüst beschimpft und verprügelt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

 

Die 31-Jährige ging gegen 19:00 Uhr mit ihrem Ehemann nach Einkäufen vom Viktualienmarkt kommend in Richtung ihres in der Frauenstraße geparkten Fahrzeuges. An der Ecke Westenriederstraße/Zwingerstraße bei einer Grünanlage wurden sie unvermittelt nach Rufen „Deutsche Hure“, „Machst rum mit einem Türken“ und „Scheiß Türke“ von hinten von einer Gruppe unbekannter Männer angegriffen.

 

Dabei wurde der 36-Jährige mit einer Glasflasche niedergeschlagen, am Boden liegend getreten und ein Stück am Boden in der Grünanlage geschleift, wobei seine Jacke abgestreift wurde, die dort liegen blieb. Die Frau erlitt einen starken Fauststoß gegen das Ohr und fiel dadurch zu Boden. Anschließend wurde sie festgehalten und mehrfach getreten.

 

 

Beide Opfer erlitten eine Gehirnerschütterung und u.a. zahlreiche Prellungen. Dem Ehemann brach ein Zahn ab. Unmittelbar nach dem Angriff liefen die Opfer fluchtartig durch die Grünanlage zu ihrem in der Nähe geparkten Auto und fuhren geschockt nach Hause.

 

Nach ärztlichen Erstversorgungen erstattete zunächst die Frau Anzeige bei der Polizeiinspektion Miesbach.

 

 

Täterbeschreibung:

 

Mindestens vier unbekannte Männer. Ein Täter, der als etwa 174 cm groß beschrieben wird, trug eine dunkle „aufgeplusterte Winterjacke“, möglicherweise Bomberjacke. Ein anderer Täter, etwa 180 cm groß, trug einen Wollschal und eine Beanie-Strickmütze.

 

 

Zeugenaufruf:

 
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

jn / Polizei