Am Hart: 21-jähriger Einbrecher begrabscht 85-Jährige

Ein 21-Jähriger ist in das Haus einer 85-jährigen Münchnerin eingebrochen – diese befand sich zur Tatzeit im Anwesen. Als der Einbrecher sie bemerkte, drückte er die Bewohnerin zu Boden und griff ihr mehrmals in den Schritt.

Das schnelle Einschreiten der Nachbarn konnte Schlimmeres verhindern. Der Täter wird nun dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

 

Gestern Abend  schlug ein 21-Jähriger mit körperlicher Gewalt das Glas der Haustür eines Einfamilienhauses an der Spitzerstraße ein und konnte so in die Räumlichkeiten vordringen.

 

Die 85-jährige Bewohnerin des Hauses lag zu diesem Zeitpunkt bereits im Bett. Nachdem sie wieder aufgestanden war, um nach dem Rechten zu schauen, wurde sie von dem Täter angegriffen und trotz ihrer Gegenwehr immer wieder zu Boden gedrückt.
Dabei griff der junge Mann der Dame mehrmals in den Schritt. Bei der Auseinandersetzung wurde die Seniorin leicht verletzt und wird heute selbst einen Arzt aufsuchen.

 

Nachbarn eilen zur Hilfe

 

Zwei Nachbarn wurden durch den Lärm auf die Tat aufmerksam und begaben sich sofort zum Anwesen der Rentnerin. Den beiden Männern gelang es, den Täter zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

 

Der Täter wurde vorläufig festgenommen und in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht. Er wird nun dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über die Haftfrage entscheiden wird.

 

Rg / Polizei