Polizeiabsperrband am Einsatzort, © Symbolfoto

Am Hart: Dreijähriger Junge spurlos verschwunden

Ein dreijähriger Junge aus dem Irak wird seit Mittwoch vermisst. Eine großangelegte Suchaktion der Polizei mit Hunden und Hubschrauber blieb bisher ohne Erfolg. Die Polizei bittet jetzt die Bevölkerung um Mithilfe.

 

 

Am Mittwoch, 28.10.2015, wurde eine Gruppe Flüchtlinge aus dem Irak und aus Syrien abends von einem Schlepper an der Autobahn 99 am Rastplatz Am Hartlholz abgesetzt. Danach sind die Flüchtlinge in ein nahegelegenes Waldgebiet gegangen, um sich dort auszuruhen. Um sich aufzuwärmen, machten sie ein Lagerfeuer. Dabei kam es zu einem Unglücksfall: Ein dreijähriger irakischer Junge geriet in Brand. Er wurde schwer verletzt.

 

Vater wollte Hilfe holen

 

Der Vater des Jungen, ein 44-jähriger Iraker, ging daraufhin in Richtung Stadtgebiet, um Hilfe zu holen. In einer Tankstelle in der Ingolstädter Straße konnte er dann sein Problem schildern. Die Polizei wurde alarmiert. Da er den Weg zu seinem Sohn in den Wald nicht genau beschreiben konnte, startete die Polizei eine große Absuche.

 

Auch die Rettungshundestaffel war darin involviert . Die Absuche, die bis in die Morgenstunden des 29.10.2015 dauerte, blieb ergebnislos. Am Donnerstag wurden die Suchmaßnahmen nochmals aufgenommen mit Hubschraubern, Wärmebildkameras und Flächensuchhunden. Diese Absuche, die bis Freitagmorgen dauerte, war ebenfalls ergebnislos. An der Suche waren 85 Suchhunde und über 250 Personen beteiligt. Es wurden 7,1 Millionen Quadratmeter Waldfläche im Münchner Norden abgesucht.

 

Die Polizei bittet um Mithilfe

 

Beschreibung des Kindes: Circa 80 cm klein, ca. 25 kg schwer, dunkle, glatte Haare, Muttermal am Schulterblatt rechts; bekleidet mit blauer Jacke, grauer Sporthose, schwarzem T-Shirt mit roten und weißen Streifen, schwarze Schuhe, schwarze Wollmütze, Rucksack schwarz mit Ausweispapieren (auch die des Vaters); Brandverletzungen (gerötete Haut) an der linken Körperseite von den Beinen bis zu den Armen (nicht im Gesicht) und brandbeschädigte o.a. beschriebene Bekleidung an der linken Seite.

 

Zeugenaufruf:

 

Wer hat in der Nacht von Mittwoch, 28.10.2015, auf Donnerstag, 29.10.2015, oder danach im Bereich Hartlholz, nördlich der Panzerwiese, diesbezüglich Wahrnehmungen gemacht? Wer hat Hinweise zu einer fünfköpfigen syrischen Familie mit einem verletzten irakischen Kind (Brandverletzungen)? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 14, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.