Ein Zug auf der Strecke nach München

Junger Mann springt aus fahrendem Zug und stirbt

Während einer Polizeikontrolle ist ein junger Mann bei Haar aus einem fahrenden Zug gesprungen und sofort verstorben. 

 

Am Freitagmorgen, gegen 06.30 Uhr, wurde durch Fahndungskräfte der Nachtzug Verona – München (CNL484) kontrolliert. In einem leeren Sitzabteil fanden sie einen jungen Mann vor, der sich zunächst unter der Sitzbank versteckte.

 

Lesen Sie dazu auch:

Junger Mann stirbt nach Sprung aus Zug – War ihm die tödliche Gefahr nicht bewusst?

 

Auf Aufforderung sich auszuweisen, übergab er ihnen ein ausländerrechtliches Dokument aus Österreich. Die Beamten baten den Mann in den Gang vor das Abteil, um die Überprüfung des Dokumentes durchzuführen. Während der Kontrolle nutzte der junge Mann nach jetzigem Ermittlungsstand einen Moment der Unaufmerksamkeit und betrat ein anderes Abteil.

 

Dort öffnete er das Fenster und sprang aus dem fahrenden Zug. Sein Verbleib konnte zunächst nicht geklärt werden. Nach einer erfolgten Streckensperrung wurde der Gleiskörper abgesucht und der bisher Unbekannte tot aufgefunden. Er erlitt vermutlich aufgrund des Sprunges aus dem fahrenden Zug tödliche Verletzungen. Derzeit werden weitere Ermittlungen, unter anderem zur Identität des Verunglückten, durchgeführt.