Polizei  Blaulicht Rettungswagen, © Symbolfoto

April, April: Missglückter Scherz löst Polizeieinsatz aus

Es sollte lediglich ein Aprilscherz werden: Ein 17-jähriger Münchner hat sämtliche Geräte aus dem Wohnzimmer der Eltern geräumt. Am Morgen des 1.April alarmierte das Paar jedoch die Polizei, weil sie dachten, es sei eingebrochen worden. Während den  Ermittlungsarbeiten der Beamten wachte der Jugendliche auf und klärte die Situation auf.

 

Mit einem Aprilscherz hat ein Jugendlicher in München einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der 17-Jährige hatte in der Nacht zum 1. April, während seine Eltern schliefen, Fernseher, Computer, Tablet und Gitarre aus dem Wohnzimmer genommen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Eltern dachten am Morgen an einen Einbruch und riefen die Polizei. Die Beamten wunderten sich, weil es keine Einbruchsspuren gab und der vermeintliche Dieb Geld und Schmuck liegengelassen hatte. Während die Polizei noch nach Spuren suchte, wachte der Jugendliche auf und kommentierte das Geschehen mit dem Satz „Ja, schaut’s doch mal in den Kalender“. Er hatte die Gegenstände in seinem Zimmer versteckt. Ob er für die Kosten des Polizeieinsatzen aufkommen muss, war zunächst unklar.

 

Weitere kuriose Fälle:

 

Kurioser Fund der Polizei sorgt für Sperrung der Hansastraße

 

Kuriose Fälle der Bundespolizei in München 2015

 

Kurioses Versteck! Gesuchter Mann versteckt sich in Umzugskiste

 

dpa/ad