Aristokratisches Bridge-Turnier in München für den guten Zweck

Prominente Blaublütler haben am Freitag Bridge gespielt – nicht zum Vergnügen, sondern für den guten Zweck.

Melanie Freifrau Schilling von Canstatt hatte Adelige zu dem Turnier eingeladen, dessen Erlöse und Startgelder an den Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst gingen.

Rund 4500 Euro haben die Adeligen so für die Malteser zusammen bekommen.

Gewonnen haben am Ende Gräfin Sissi von Pachten  und Rosina Hövel.

Sie setzten sich so gegen ihre adeligen Konkurrenten durch, unter anderem:

Fürstin Isenburg, Prinzessin Christina von Lobkowicz, Prinzessin Judith von Sayn Wittgenstein oder Stephanie Freifrau von Freyberg.

„Wir haben hart gefightet und am Ende freuen sich die Familien und Kinder, denen der Gewinn zugute kommt. Es hat richtig Spaß gemacht. Danke an alle Teilnehmer und Sponsoren für diesen schönen Tag“, fällt das Resümee der Gastgeberin aus.

adc / malteser