Die Feuerwehr auf Einsatzfahrt

Aschheim: Beachvolleyball-Halle ausgebrannt – Millionenschaden befürchtet

In Aschheim bei München ist am Montagmorgen eine Beachvolleyball-Halle ausgebrannt. Der Schaden könnte in die Millionen gehen, so die Befürchtung. 

 

Das Feuer war am frühen Morgen entdeckt worden. Gegen halb Sechs ging der Notruf bei der Feuerwehr ein, die sofort mit einem Großaufgebot an Löschfahrzeugen und Einsatzkräften ausrückte. Das Gebäude wurde bei dem Brand allerdings zu großen Teilen zerstört, der genaue Schaden kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beziffert werden.

 

Nach ersten Einschätzungen war der Brand wahrscheinlich im Bereich der Küche ausgebrochen, die genaue Ursache für das Feuer kann aber noch nciht genannt werden. In anderen Medien wird auch über mögliche Brandstiftung spekuliert. Brandermittler haben ihre Arbeit aufgenommen, um das nun herauszufinden.

 

Die Indoor Beachvolleyball-Halle am Eventpark, bzw dem Robertobeach in Aschheim ist ein beliebtes Ausflugsziel für jedermann. Auch Parties und Hochzeiten fanden hier regelmäßig statt.

 

Polizeibericht:

 

Am Montag, 09.02.2015, gegen 05.00 Uhr, bemerkte ein 38- jähriger Münchner von seinem Arbeitsplatz aus in einiger Entfernung eine Rauchsäule, die vom Eventpark Aschheim empor stieg. Er informierte darauf den Notruf der Feuerwehr.

 

Bei Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Aschheim stand eine Halle bereits in Flammen und es gab eine starke Rauchentwicklung. Das Feuer hatte sich großflächig in der Halle im Gastronomiebereich ausgebreitet. Die Feuerwehren Aschheim und Dornach nahmen die Löscharbeiten vor. Hierzu mussten mehrere Scheiben der verglasten Hallen eingeschlagen werden. Die Löscharbeiten zogen sich über mehrere Stunden hin.

 

Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf mind. 2 Millionen Euro geschätzt. Die beiden Eventhallen boten Platz für acht Indoor-Beachvolleyballfelder und eine Gastronomie für rund 120 Gäste.
Das Gesamtgelände mit Innen- und Außenbereich umfasst ca. 9.000 qm. Das zuständige Fachkommissariat rückte aus und übernahm vor Ort die Ermittlungen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Ein Gutacher des Bayerischen Landeskriminalamtes wurde hinzugezogen.